CDU für "Hallenbad"-Neubau

Die CDU-Fraktion hat am Montag Schwung in die Diskussion um die Zukunft des Lehrschwimmbeckens an der Schillerschule gebracht. Das Bad, das seit rund zwei Jahren geschlossen ist, soll nach Vorstellung der CDU neu gebaut werden. "Wir wollen den Schul- und Sportstandort Schillerschule nachhaltig stärken. Rund 350 Grundschüler haben derzeit keinerlei Möglichkeit, schwimmen zu lernen oder sich an das Wasser zu gewöhnen. Das wollen wir ändern", so die CDU. Deswegen haben die Stadträte einen entsprechenden Antrag eingebracht, wonach ein Architekt mit der Planung eines Neubaus beauftragt werden soll. Die Bausubstanz und die aktuelle Größe der Halle und des Bades seien nicht mehr zeitgemäß. Deshalb mache es keinen Sinn, 2 Mio. Euro in eine Sanierung zu stecken. "Wenn wir etwas Sinnvolles machen wollen, dann müssen wir das Lehrschwimmbecken neu bauen" ist sich die CDU sicher. Angedacht ist eine Realisierung im Jahr 2018, wenn die Großprojekte Kläranlage und Stadion Unterbach abgeschlossen sind. Die CDU-Fraktion hatte sich im Vorfeld der Entscheidung umfassend informiert und hierzu ein weiteres Gespräch mit der Schulleitung der Schillerschule sowie dem Elternbeiratsvorsitzenden geführt.

CDU unterstützt Vereine
Die CDU hat aus Überzeugung einem Antrag zugestimmt, wonach künftig alle Spaichinger Vereine einmal im Jahr die Gelegenheit haben, eine Spaichinger Halle mietfrei zu nutzen. Auf Antrag von CDU-Rat Karsten Frech wurden auch die Stadtkapelle, die Feuerwehr, das DRK sowie die Bürgerstiftung ergänzend in den Kreis der Begünstigten aufgenommen.

Aufhebung der Parkscheibenpflicht an Samstagen abgelehnt
Die CDU-Fraktion hat das Ansinnen der SPD abgelehnt, am Samstag die Parkscheibenpflicht in der Innenstadt aufzuheben. Gerade am Samstag sei der Parkdruck rund um den Marktplatz besonders hoch, so CDU-Rat Hans-Otto Müller.