Weitere Parkplätze an der Schillerschule?

Quelle: Google Maps
Quelle: Google Maps

35 zusätzliche Parkplätze an der Schillerschule geplant
Aufgrund des angeblich hohen Parkdrucks während der Veranstaltungen in der Schillerschul-Sporthalle ist angedacht, im Bereich des Kleinspielfeldes unterhalb der Schillerschule 35 zusätzliche Parkplätze zu schaffen. Diese sollen entlang der Bismarckstraße sowie zwischen Kleinspielfeld und Halle angebracht werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 200.000 EUR. Der Technische Ausschuss (TA) hat sich in seiner gestrigen Sitzung mit der Planung befasst. Dabei waren die künftige Situation der Bushaltestelle, die Verkleinerung des Rasenplatzes, die Schaffung eines Ballfangzaunes sowie der Verlust von rund 25 Bäumen Thema in der Diskussion. Mit 5:5 Stimmen abgelehnt wurde der Antrag der CDU-Fraktion, lediglich die Parkplätze entlang der Bismarckstraße anzulegen und auf weitere 15 Plätze an der Stirnseite des Kleinspielfeldes zu verzichten.

Verlegung des Unterbachs beschlossen
Im Rahmen des betrieblichen Erweiterungsvorhabens der Firma Manner ist vorgesehen, einen Abschnitt (ca. 270 Meter) des Unterbachs umzuleiten und mit einem anderen Abschnitt des Unterbachs zusammenzuführen. Hierfür müssen rund 80.000 EUR aufgewendet werden, außerdem müssen Grundstücke für 150.000 EUR angekauft werden. Schließlich ist der Bau einer Stichstraße samt Erschließung für 125.000 EUR notwendig. Der TA stimmte den Maßnahmen gestern Abend zu.

Baumaßnahmen: Gymnasium und Kleinkindbetreuung im Plan
Die Architekten Joachim Bühler (Gymnasium) und Nicoline Pieper (Kindergarten Sonnenschein) informierten den TA über die aktuellen Kostenfortschreibungen. Dabei wurde deutlich, dass, nachdem rund 90 % der Gewerke ausgeschrieben wurden, der Kostenrahmen voraussichtlich jeweils eingehalten werden kann. Der Gemeinderat hatte für den Anbau am Gymnasium 1,8 Mio. EUR und für die Kindergartenerweiterung 1,35 Mio. EUR bewilligt.

Weitere Vergaben
- Die Ingenieurleistungen für die Sanierung des August-Hagen-Wegs wurden an das Büro Greiner Ingenieure aus Donaueschingen zum Preis von insgesamt 64.000 EUR vergeben.
- Die Fa. GA aus Trossingen führt die Verlegung von Leerrohren in der Max-Planck-Straße noch im Mai für rund 71.000 EUR durch.
- Im Bereich Hofener Öschle wurden im Zuge der damaligen Erschließung Teile der Fahrbahn mit Pflastersteinen belegt. Diese sind nun teilweise kaputt und verursachen zudem eine erhöhte Lärmbelästigung. Geplant ist, im kommenden Jahr zunächst im Eichenweg die Pflastersteine auszutauschen.
- Schrittweise wird derzeit die Erneuerung der Straßenbeleuchtung mit der Umstellung auf LED-Technik durchgeführt. Aufgrund einer günstigen Ausschreibung können in 2013 insgesamt 330 Leuchten ausgetauscht werden. Kostenpunkt: ca. 175.000 EUR.
- Die Dachdichtungsarbeiten und Wärmedämmarbeiten für den West- und Ostflügel des Gymnasiums wurden für rund 200.000 EUR an die Firma Refa Dachbau GmbH aus Freiberg am Neckar vergeben.
- Im Zuge der Sanierung der Schulküche in der Schillerschule erhält der günstigste Bieter, die Firma Neininger aus Sulgen, den Auftrag für die Küchenbauarbeiten zum Preis von rund 50.000 EUR.
- Noch in diesem Jahr sollen neue Räumlichkeiten für die Volkshochschule (VHS) im Rathaus geschaffen werden. Das Ingenieurbüro Fritz Planung aus Bad Urach wurde mit der Planung beauftragt (Honorar ca. 27.000 EUR).